Praktikum bei beech: Bella berichtet aus dem Studio

Wie ist es eigentlich so bei beech? Was erwartet einen Praktikanten? Wir haben die 13 jährige Isabella gebeten, einen kleinen Text zu schreiben, wie denn eine Woche mit uns war. Die Aussagen wurden nicht unter Androhung etwaiger Anrufe beim Lehrer gemacht - äh, natürlich nicht, garnicht, ehrlich! 

Praktikanten können mehr als nur Kopieren und Kaffee kochen. Bei beech vor allem Spaß haben!

Praktikanten können mehr als nur Kopieren und Kaffee kochen. Bei beech vor allem Spaß haben!

Isabella: Am ersten Tag meines Praktikums sind Peter und ich nach München gefahren und haben uns dort ein neues Handy angesehen. Es wurde das HTC One Max vorgestellt und Ich durfte Fotos machen. Die Kamera war mir zwar etwas fremd, aber ich glaube ich hatte den Dreh schnell raus. Zusätzlich wurde noch ein Video aufgezeichnet, bei dem ich das Handmodell war - hätte ich nur meinen neuen Nagellack aufgetragen. Trotzdem hat das sehr viel Spaß gemacht und diese Erfahrung war für mich natürlich etwas komplett neues. Nach dem Mittagessen hat Peter das Video gleich geschnitten und ich habe dabei zugesehen. Das Equipment, das wir für den Dreh gebraucht hatten, habe ich anschließend wieder verstaut. Damit war der erste Tag auch schon vorbei.

Am Dienstag habe ich erst einmal die Optiken gereinigt. Eine Aufgabe, bei der man sehr sorgfältig vorgehen muss, da die Gläser leicht zerkratzen. Deshalb arbeitet man auch mit einem Mikrofasertuch. Staubpartikel habe ich mit einem Blasebalg entfernt. Anschließend bekam ich eine Menge Filme von beech zu sehen. Die Aufgabe bestand darin, jeden Film zu bewerteten. Am besten haben mir ein Film über Kleidung und einer über Essen gefallen - In der Fachsprache "Fashion" und "Food" genannt :). Nach ungefähr einer Stunde habe ich einen Text für Facebook entworfen. Er wurde zusammen mit einem Foto von mir gepostet. Für das Foto gab es ein kleines Set, bestehend aus jeder Menge Linsen und einer großen Filmkamera. In meiner Hand hielt ich eine Filmklappe. Während dem Shooting sollte ich mal grinsen, mal lachen, mal die Zunge rausstecken - das mit dem Lachen ist es dann schließlich geworden.

Um den Tisch herum standen abgegriffene Stühle, die ersetzt werden sollten. Die neuen kamen am Dienstag an. Ich räumte die alten Stühle weg und montierte zusammen mit Peter die neuen Modelle - zwei wackeln, aber das kriegen sie schon in den Griff. Zur Entspannung konnte ich mal wieder filme ansehen. Dieses mal einen Skifilm, der aktuell Premiere hat. Dann habe ich die Konkurrenz von beech im Internet gesucht und deren Produktionen angesehen und abgespeichert. Sowas schade doch nie, oder? 

Am Mittwoch ging es total spannend los: Zusammen mit Peter ging es daran, die Küche zu putzen. Sowas muss auch sein, oder? Danach sind Peter, Mario und ich nach Tuntenhausen gefahren und haben im Unternehmen Eder über neue Projekte gesprochen und wie man am besten eine Werbung gestalten könne. Ich hab die wichtigsten Sachen mitgeschrieben. 

Es ist Donnerstag und ich durfte bei meinen ersten Dreh dabei sein. Es ging richtig früh los. Als erste Aufgabe musste das gepackte Equipment ins Auto geschleppt werden. Eine ganze Stunde haben wir gebraucht, bis wir in München angekommen waren. Um welches Video es genau ging kann ich noch nicht sagen, nur dass es um Ski ging. Meine Aufgaben am Set: Making-Off-Fotos machen und die Klappe betätigen. Das war sehr spannend und interessant, mal zuzusehen, wie das alles funktioniert. Dann sind wir zum Mittagessen gegangen. Nach dem Mittagessen fuhren wir wieder nach Rosenheim zurück.

Schon Freitag? Die Woche ist wie im Flug vergangen. Jetzt noch schnell diesen Text fertig schreiben und Bilder aussuchen. Das wars! Jetzt lassen wir uns den selbstgemachten Kuchen schmecken, den ich als kleines Danke mitgebracht habe. Mein Fazit: Ein Praktikum bei beech ist großartig - ehrlich! 

  

XS Powerdrink und die Kite Surf Trophy 2013

Im Zeichen der Kites: XS Powerdrink ist Sponsor der Kite Surf Trophy 2013

Zwischen dem 12. bis 14. Juli 2013 versammelte sich die Kite-Prominenz in Warnemünde, um dort im Rahmen der Kite-Surf-Trophy die besten Kiter Deutschlands zu küren. Mit zu den Sponsoren gehörte der XS Powerdrink von Amway, der seit November 2012 in Europa auf dem Markt ist.

Beim Kite-Sport hängt alles von den Wetterverhältnissen ab. Wenig Wind hätte zur Folge, dass kein Kiter auf das Wasser der Ostsee kann. Glücklicherweise brauste bereits am ersten Tag genug Luft über das Meer, um die Race-Division starten zu lassen. Beim Racing geht es darum, wie der Name schon sagt, möglichst schnell eine gewisse Distanz zurückzulegen. Gewinner dieser Sektion wurde Florian Gruber aus Garmisch. Spannend, jedoch optisch nicht so imposant, wie der darauf folgende Teil.

Bei stärkerem Wind wimmelt es im Wasser nur so vor Freestyle-Kitesurfer. Beim Freestyle geht es um Tricks, die möglichst akurat und technisch ausgefeilt sind. Höhe spielt dabei ebenfalls eine Rolle, wobei der Trend aktuell eher zu flachen, schnellen Tricks geht. Das Spektrum ist groß: Neben einfachen "Sprüngen" drehen sich die Fahrer im Kreis und lassen dabei den Griff kurzzeitig los oder schrauben sich auf dem Kopf durch die Luft.

 

 

Beech Studios produziert für den Sponsor XS Powerdrink von Amway einen Event-Clip mit tollen Stimmungsaufnahmen und bester Kite-Action... Ihr dürf gespannt sein. Wir bedanken uns bei der Event-Leitung und den Kite-Athleten Mario Rodwald und Sabrina Lutz.

Beech, Knirps und der Windkanal - eine stürmische Produktion

Von klein bis groß: Der Hersteller Knirps hat jede erdenkliche Schirm-Variation im Programm. Seit 85 Jahren schützen die nützlichen Produkte Menschen vor Regen, Sonne und Wind. Die Widerstandsfähigkeit gegen letzteres wurde nun in einem Windkanal getestet. Insgesamt waren es mehr als 80 Produkte, die sich dem komplizierten und extremen Test unterziehen mussten. Dabei wurden die Schirme im 45 Grad-Winkel eingespannt und von jeder Seite Wind ausgesetzt, der langsam immer stärke wurde. Dabei knackten einige Modelle die Sturmgrenze von 100 KM/h - eine Geschwindigkeit, die bereits als äußerst gefährlich einzustufen ist. Unter den Augen penibler Ingeneure gingen so zahlreiche Schirme gewollt zu Bruch oder bäumten sich ein letztes mal auf.

Knirps testet die eigenen Produkte in einem strengen Verfahren. Beech nutzte die Gelegenheit und brachte zusätzlich Wasser ins Spiel.

Beech Studios hat die Tests begleitet und die Schirme in korrektem Abstand im optimalen Winkel eingefangen. Zusätzlich wurden von jedem Schirm Aufnahmen mit 240 Frames pro Sekunde gemacht, um etwaige Schwachstellen noch besser aufzuspüren. Durch die freiwillige Selbstkontrolle möchte der Hersteller Knirps die Produkte weiterentwickeln und beweisen, dass sie auch bei schwierigen Verhältnissen korrekt arbeiten. Wir sagen Danke für die Produktion und sehen die kleinen Helfer nun mit anderen Augen.

Sport Schuster: beech produziert Film zum 100. Geburtstag

Im Film werden besonders die 
Mitarbeiter in Szene gesetzt - hier erwischt es gerade Lisa aus dem 
Online-Marketing. (Foto: André Tappe)

Im Film werden besonders die Mitarbeiter in Szene gesetzt - hier erwischt es gerade Lisa aus dem Online-Marketing. (Foto: André Tappe)

Sport mit Tradition: 2013 feiert das Sporthaus Schuster aus München 100. Geburtstag. Mit Stolz blickt das Unternehmen auf zahlreiche bewegende Momente und ein erfolgreiches Jahrhundert zurück. Angefangen vor mehreren Generation widmen sich die Mitarbeiter ihrer Passion Sport und vermitteln diese Leidenschaft an den Kunden weiter.

Beech Studios freut sich über die Umsetzung einer Filmproduktion, die erzählt, was das Schuster-Gen ausmacht und warum Erfolg immer mit Passion zusammenhängt. Die Geschäftsführer Flori Schuster und Rainer Angstl bilden die Spitze von Sport Schuster und wissen, worauf es ankommt: Ehrliche Beratung, hochwertiger Service und Sport im Blut.

Die Fakten sprechen für sich: Seit drei Generation gibt es das Sporthaus des Südens nun. Sport Schuster hat 32.000 Produkte im Sortiment und insgesamt 300 Mitarbeiter. Verteilt auf fünf Etagen erreicht die Verkaufsfläche ganze 5000 Quadratmeter und die Anzahl der Expeditionen, die durch Sport Schuster ausgerüstet wurden, liegt weiter über 500. Übrigens: Der Rekordhalter in der Kategorie Zugehörigkeit ist 55 Jahre im Unternehmen tätig.

Hier gehts zur Webseite von Sport Schuster: www.sport-schuster.de

Und hier findet Ihr Schuster auf Facebook.

Einmal Facebook zum Dessert

Dir gefällt beech? Dann zeig es uns und besuche uns direkt auf unserer Facebook-Seite. Von dort aus gewinnst Du einen noch tieferen Einblick in die Welt von beech und wirst live vom Ort des Geschehens mit Bildern, News und allerlei Infos versorgt. Es gibt so viele Sachen zu berichten, die es nicht bis hierher in den Blog schaffen - perfektes Futter für Facebook.

Da Social-Media so wichig geworden ist, bedaf es natürlich auch einer schönen Aufmachung. Glücklicherweise hatte Roberta Fele, wegen ihrer Liebe zum Detail auch "Miss Makro" genannt, eine schöne Idee. Das Banner-Design entspringt ihrer Kreativität und die Aufnahmen stammen aus ihrer Leica M9 Foto-Kamera. Eines nehme ich voraus: Er ist schön bunt geworden, aber seht selbst.

Ein Gefällt mir und Du bist immer mit dabei. Besuche beech auf Facebook.