Sport Schuster: beech produziert Film zum 100. Geburtstag

Im Film werden besonders die 
Mitarbeiter in Szene gesetzt - hier erwischt es gerade Lisa aus dem 
Online-Marketing. (Foto: André Tappe)

Im Film werden besonders die Mitarbeiter in Szene gesetzt - hier erwischt es gerade Lisa aus dem Online-Marketing. (Foto: André Tappe)

Sport mit Tradition: 2013 feiert das Sporthaus Schuster aus München 100. Geburtstag. Mit Stolz blickt das Unternehmen auf zahlreiche bewegende Momente und ein erfolgreiches Jahrhundert zurück. Angefangen vor mehreren Generation widmen sich die Mitarbeiter ihrer Passion Sport und vermitteln diese Leidenschaft an den Kunden weiter.

Beech Studios freut sich über die Umsetzung einer Filmproduktion, die erzählt, was das Schuster-Gen ausmacht und warum Erfolg immer mit Passion zusammenhängt. Die Geschäftsführer Flori Schuster und Rainer Angstl bilden die Spitze von Sport Schuster und wissen, worauf es ankommt: Ehrliche Beratung, hochwertiger Service und Sport im Blut.

Die Fakten sprechen für sich: Seit drei Generation gibt es das Sporthaus des Südens nun. Sport Schuster hat 32.000 Produkte im Sortiment und insgesamt 300 Mitarbeiter. Verteilt auf fünf Etagen erreicht die Verkaufsfläche ganze 5000 Quadratmeter und die Anzahl der Expeditionen, die durch Sport Schuster ausgerüstet wurden, liegt weiter über 500. Übrigens: Der Rekordhalter in der Kategorie Zugehörigkeit ist 55 Jahre im Unternehmen tätig.

Hier gehts zur Webseite von Sport Schuster: www.sport-schuster.de

Und hier findet Ihr Schuster auf Facebook.

X7 - beech auf einem Abenteuer durch sieben Länder

Tag 5 ist in vollem Gange: Heute wird die Dufour-Spitze angegriffen.

Tag 5 ist in vollem Gange: Heute wird die Dufour-Spitze angegriffen.

Benedikt Böhm ist für solche Aktionen bekannt.

Benedikt Böhm ist für solche Aktionen bekannt.

Beech studios auf einem einzigartigen Abenteuer: Unter dem Motto: „SEVEN SUMMIT OF THE ALPS – SEVEN DAYS, SEVEN COUNTRIES, SEVEN SUMMITS“ starten sieben Dynafit Extrem-Sportler mit zwei Bergführern, zwei Fotografen und beech studios auf ein unvergleichliches Event.  Beim X7 geht es durch sieben Länder auf sieben Gipfel. Dabei gilt es schwierigsten Verhältnissen zu trotzen. Ein dreiköpfiges beech-Team begleitet die Sportler auf deren Reise und stellt sich den widrigen Verhältnissen. Dabei gilt es am Boden, aber auch per Heli in der Luft, die Kontrolle zu behalten.

 

Folgende Gipfel sollen erreicht werden: Angefangen vom Triglav (2.864 Meter) geht es über den Großglockner (3.798 Meter), die Zugspitze (2.964 Meter), die Vordere Grauspitze (2.599 Meter), der Dufourspitze (4.634 Meter), dem Gran Paradiso (4.061 Meter) hin zum Mont Blanc (4.808 Meter). Insgesamt werden 35.000 Höhenmeter bewältigt.

Start war der 29.04.2013 in Mojstrana Slowenien. Das Ziel liegt am 05.05.2013 in Charmonix Frankreich. Insgesamt werden 35.000 Höhenmeter zurückgelegt. Zum briefing gehört neben den Kontaktdaten aller Teilnehmer auch eine Liste umliegender Krankenhäuser. Zu den Extrem-Sportlern gehört auch Benedikt Böhm, der bereits durch andere spektakuläre Aktionen auf sich Aufmerksam gemacht hat. Wir wünschen allen Teilnehmer weiterhin viel Erfolg und keine Ausfälle. Jungs, kommt sicher wieder nach Hause!

NAB 2013: RED stellt Dragon Sensor und global-shutter-Upgrade vor

Die neue RED Epic Dragon setzt neue Maßstäbe bei den Highend-Kameras.

RED verpasst aktuell erhältlichen RED-Kameras global shutter sowie ND-Filter und macht ernst mit dem neuen Dragon-Sensor. Die Modelle RED Epic und Scarlet lassen sich aufrüsten. Hinter dem neuen Sensor versteckt sich ein technisch ausgereiftes Bauteil: Mit ihm ist es möglich, Videos mit 6K-Auflösung und 100 Frames pro Sekunde aufzuzeichnen. Das entspricht neunfach Full-HD oder mehr als 19 Megapixel. Zum Rauschverhalten gibt es Stimmen, die von einer Halbierung im Vergleich zum aktuellen Sensor sprechen.

Weiterhin zeigt der Hersteller diverse Produkte, um am Set komplett kabellos Audio, Video und den Timecode zu übertragen. REDSync Master, REDlink Wireless Receiver und die dazu passende REDSync App für iOS machen einige Kabel während dem Dreh überflüssig.

Mit dem RED Motion Mount zeigt der Hersteller, dass er aktuelle RED-User nicht vergessen hat. Das optionale Bauteil integriert einen global shutter (Der Sensor wird nicht mehr von oben nach unten (rolling) abgelesen, dadurch verschwindet der "rolling-shutter-effekt"). Zusätzlich gibt es dadurch einen 8-fachen elektronischen ND-Filter. Laut reduser.net soll er 4500 US-Dollar kosten und im Herbst verfügbar sein.

NAB 2013 news: highlights von blackmagicdesign

Nimmt in RAW auf und das mit satten 4K-Auflösung: Blackmagic Production Camera 4K

Auf der diesjährigen NAB 2013 in Las Vegas dreht sich alles rund um das Thema 4K. Auch wenn einige Hersteller, wie etwa Canon, den neuen Standard nicht zwanghaft im Heimkino sehen, da die Displaygrößen entsprechend wachsen müssten, bleibt es der Trend der NAB 2013. Kameras mit Super-35-mm-Chip und 4K-Auflösung stehen hoch im Kurs.

Allen voran geht Backmagicdesign in die Offensive und zeigt auf der NAB 2013 eine Version der BMCC mit 4K-Auflösung und global shutter für 3.775 Euro. Die Blackmagic Production Camera 4K nimmt Objektive mit EF-Mount an (Canon) und zeichnet Videos im unkomprimierten CinemaDNG RAW-Format sowie mit Apples ProRes 422 (HQ) mit 12 Stops dynamic range auf.

Als Speichermedium dient eine SSD, die sich in einen Seitenschacht einfügen lässt. Optional ist es natürlich möglich, auf einen externen Rekorder zurückzugreifen. Über einen 6G-SDI-Ausgang liefert sie sogar ein 4K-Livebild an. Der Super-35-mm-Sensor greift auf einen global shutter zurück und verringert dazu noch den Crop-Faktor auf 1,3 bis 1,4. Die Kamera soll bereits im Juli 2013 weltweit verfügbar sein. Wenn es allerdings so läuft, wie beim Vorgänger, wird dieser Termin nicht gehalten. Für alle Besitzer oder Wartelisten-Kunden könnte es gute Neuigkeiten geben. Eventuell gibt es laut Hersteller ein Austauschprogramm. Nachfragen könnte sich also lohnen.

Spannend ist auch die Handtaschen-Variante der Blackmagic Production Camera 4K. Die Blackmagic Pocket Cinema Camera besitzt handliches Format und einen Super-16-mm-Sensor mit 13 dynamic range stops. Sie nimmt in ProRes 422 (HQ) und CinemaDNG RAW auf. Im Vergleich zum Vorzeige-Produkt allerdings "nur" in Full-HD (1920 x 1080 Pixel). Dafür bannt sie das Bildmaterial auf kostengünstige SD-Karten. Ein großes Touch-Display auf der Rückseite dient der Steuerung und ein HDMI-Ausgang liefert nicht nur Bild und Ton, sondern zusätzlich timecode, transport control, shutter winkel, farbtemperatur settings und ASA. Der Preis wird bei ca. 900 Euro liegen.